We need new Stories. DAS Literatur Quartett

Gespräch
Wandel und politischer Einfluss moderner afrikanischer Literatur. Literatur-Kongress der Deutschen Afrika Stiftung

Längst werden Romane wie Americanah von Chimamanda Nkozi Adichie (S. Fischer Verlag) oder Der dunkle Fluss von Chigozie Obioma (Aufbau Verlag) auch hierzulande zu Bestsellern. Trotzdem sind sie noch unterrepräsentiert in unseren Regalen und gelangen oft erst spät auf den deutschen Markt. Die Deutsche Afrika Stiftung lädt ein, über Trends moderner afrikanischer Literatur zu diskutieren.
 
Beim DAS Literatur-Quartett präsentieren Sigrid Löffler (Kritikerin, Publizistin), Jörg Plath (Redakteur Deutschlandradio Kultur), Sabine Vogel (Redakteurin Berliner Zeitung, Jury Dt. Buchpreis 2016) und Jörg Petzold (FluxFM) je einen hierzulande neu erschienenen Roman.
 
Am Freitag gehen zwei Podiumsdiskussionen mit u.a. Anita Djafari (litprom), dem Verleger Manfred Metzner und den Autor*innen Elnathan John, Taiye Selasi und Amma Darko den Fragen nach, welcher Anspruch an afrikanische Literatur gestellt wird und welche Rolle wirtschaftliche Zwänge und Erfolgsdruck spielen. Im Anschluss klingt der Abend mit Spoken Word Performances aus.

Eine Veranstaltung der Deutschen Afrika Stiftung mit Brussels Airlines, JournAfrica!, LeMonde diplomatique und BIGSAS - Bayreuth International Graduate School of African Studies
 
Detaillierte Programminformationen finden Sie auf tak-berlin.de

Termine

Do 09.06.2016 | 19:00 Uhr
Eintritt: 
8 €, erm. 6 €