Qesra Balindeyên Xemgîn. Das Schloss der traurigen Vögel

Theater

Qesra Balindeyên Xemgîn (Das Schloss der traurigen Vögel) ist eine auf einem gleichnamigen Roman des kurdischen Schriftstellers Bachtyar Ali basierte Performance.

Im Roman wird uns ein Zeitabschnitt von 22 Jahren Südkurdistans in der Sprache der Menschen, der Vögel, der Auswanderungen, der Kriege, der Düfte, der Stimmen, der Liebe und der Musik näher gebracht. Die Performance führt uns nicht nur auf eine Reise durch die ursprüngliche Geschichte des Romans, sondern auch auf eine Reise in eine andere Zeit, die heutige Zeit. Die wahre Lebensgeschichte des Performers wird in die im Roman beschriebene Zeit reingezogen.

Die Performance folgt den Spuren der traditionellen kurdischen Erzählweise und der Schönheit der kurdischen Sprache. Dabei wird versucht die traditionelle kurdische Erzähltechnik innerhalb der Performance in die Erzählweise der modernen Kunst umzuwandeln. Sie sucht in den Düften, den Lauten, in den Farben, in den Liedern, in unserem Körper und in der Zeit, in der wir heute Leben, unsere eigenen Spuren und stellt ohne Furcht die Frage: “Was ist es, das uns ausmacht?“

Buch Bachtyar Ali
Szenario Alan Ciwan, Huseyin Umaysiz
Konzept und Regie Huseyin Umaysiz
Darsteller/-in Alan Ciwan, Heja Turk
Dramaturgie Mesut Arslan
Bühnenbild Savas Boyraz
Ton Huseyin Umaysiz
Foto Savaş Boyraz, Alan Ciwan
Produktion Theater Antract
Co-Produktion Ban Theater, Platform 0090

Termine

So 05.12.2021 | 20:00 Uhr