Benjamin Dürr. Erzberger - Der gehasste Versöhner

Lesung / Stream
Biografie eines Weimarer Politikers

Populist, Friedensmacher, Opfer rechter Gewalt

Katholische Akademie Berlin
Hannoversche Str. 5
10115 Berlin
Benjamin Dürr stellt sein Buch im Gespräch mit Annette Schavan (Bundesministerin a.D.) vor.
Moderation: Siegfried Weichlein (Universität Freiburg, Schweiz).

Die Veranstaltung findet vor Ort statt und wird zusätzlich als Live-Stream übertragen:

https://www.youtube.com/w...

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Katholischen Akademie Berlin.

Matthias Erzberger war einer der Gründerväter der Weimarer Republik, beendete mit seiner Unterschrift unter den Waffenstillstandsvertrag den Ersten Weltkrieg und kämpfte danach für die Annahme des Versailler Vertrags. Im Spätsommer 1921 wurde er bei einem Urlaubsspaziergang von zwei Rechtsradikalen wegen seines Einsatzes für den Frieden ermordet. Während Hunderttausende Menschen in ganz Deutschland gegen den Mord demonstrierten, den sie als schweren Angriff auf die junge Demokratie sahen, nahmen ihn viele andere mit unverhohlener Freude auf. Benjamin Dürr zeichnet das anschauliche Porträt eines Politikers, der als Populist begann und als Staatsmann endete, und eines Landes auf dem spannungsvollen Weg in die Moderne.

"Nach Otto von Bismarck das nächste gestaltungsmächtige politische Individuum, zuerst des späten Kaiserreichs, dann der frühesten Republik."
Robert Leicht, Die Zeit

"Benjamin Dürrs Biografie zeichnet mit leichter Feder, aber dennoch pointiert und faktenreich, das Leben eines Unbeugsamen nach."
Nana Brink, Deutschlandfunk Kultur

"Das Buch präsentiert die fundierten Fakten auf kurzweilige Art und hält damit ausreichend Distanz zu bisweilen vorwiegend mit trockenen Wissen gespickten Geschichtsbüchern."
Ralf Ott, Südwest Presse

Termine

Do 26.08.2021 | 19:00 Uhr