Antisemitische Situationen im Alltag erkennen und darauf reagieren

Online Seminar

Referent*innen: Burglinde Hagert (Bildungsreferentin) und Johanna Voß (Bildungsreferentin)

Über einen sehr langen Zeitraum hinweg wurde Antisemitismus als Phänomen der Vergangenheit betrachtet. Auch heute noch sind viele Menschen überrascht darüber, dass Antisemitismus ein Problem der Gegenwart ist. Tatsächlich begegnet er uns in Form subtiler, verbaler und körperlicher Gewalt und tritt auch in Bildungskontexten immer wieder in Erscheinung. Die Häufigkeit und Intensität antisemitischer Situationen und Vorfälle stellt Fachkräfte vor die Herausforderung, einen wirksamen Umgang damit zu finden.
Dieser Online-Workshop richtet sich an Lehrkräfte, Sozialarbeiter*innen, Erzieher*­innen, Bildungsvermittler*innen und weitere Interessierte, die ihre Wahrnehmung von und den Umgang mit Antisemitismus in ihren beruflichen Kontexten stärken wollen. Zentrale Herausforderungen werden in den Blick genommen und praktische Inter­ventionsstrategien anhand von Fallarbeit aufgezeigt. Dabei bildet die Stärkung von Betroffenen einen wichtigen Schwerpunkt.

Anmeldung bitte mit kurzer formloser Info und Nennung des Seminartitels per E-Mail an anmeldung@ibas.berlin.

Ein Einladungslink für das Meeting bei „Zoom“ folgt dann. Die Teilnahme ist kostenlos.

Termine

Mo 20.09.2021 | 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr